Was ist LEADER

LEADER (französisch: Liaison entre actions de développement de l'économie rurale = Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) 
ist ein Maßnahmenprogramm der Europäischen Union mit dem seit 1991 innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden. Das Besondere: Es ermöglicht den Menschen vor Ort, Prozesse mitzugestalten. Die Entwicklung in der Region kann von ihnen maßgeblich mit beeinflusst werden.

Begleitet wird LEADER in den Regionen von einer Lokalen Aktionsgruppe (LAG). Durch das LEADER-Programm stehen den Regionen Fördermittel zur Unterstützung verschiedenster Projekte / Vorhaben zur Verfügung. Welche Vorhaben genau befördert werden können legt die LEADER-Entwicklungsstrategie (LES) fest. 

Besser kann man es nicht erklären.

Was ist Regionalmanagement

Die LEADER-Entwicklunsstrategie (LES)

Die LEADER-Entwicklungsstrategie zeigt, wie sich die Region ihre zukünftige Entwicklung vorstellt, welche Ziele sie verfolgt und mit welchen Maßnahmen sie diese Ziele erreichen will. Sie ist die Grundlage für thematische Aufrufe, nach denen sich Bürger, Unternehmen, Vereine und Gemeinden mit ihren Projektideen, Vorhaben um eine EU-Förderung bewerben können. Ein Entscheidungsgremium wählt nach den regionalen Prioritäten die besten Vorhaben aus.

Die Strategie steht im Einklang mit für die Region relevanten, fachspezifischen Planungen und trägt zur Erreichung der Ziele des „Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen (EPLR 2014 – 2020)“ bei.

Dabei konnte sich die Region mit der LES ihre eigene Förderrichtlinie erarbeiten und selber entscheiden, welche Maßnahmen gefördert werden sollen und wer als Projektträger in welcher Höhe auf Fördermittel zurückgreifen kann. (Aktionsplan)

Die LEADER-Entwicklungsstrategie für unsere Region „Sächsische Schweiz“ können Sie hier herunterladen: (LES-Bericht // LES -Anlagen)