"Gute Visionen brauchen Fahrpläne"

                                                                                      (Himar Kopper, Deutsche Bank AG)

Unter diesem Motto begrüßte der Landschaf(f)t Zukunft e. V. mehr als 75 Gäste zur diesjährigen Regionalkonferenz der Lokalen Aktionsgruppen (LAG) aus den LEADER - Regionen „Silbernes Erzgebirge“ und „Sächsische Schweiz“ im ländlich, rustikalen Flair der „Heidescheune“ in Cotta.

Wichtige Aufgaben stehen für die beiden LEADER - Regionen und den Landschaf(f)t Zukunft e. V. an. Aus der Zwischenevaluierung wurden passgenau und bedarfsgerecht Schwerpunkte definiert, um die verbleibenden Fördergelder nachhaltig und für die Regionen gewinnbringend einzusetzen.Der engagierten Arbeit aller Akteure ist es zu verdanken, dass bereits 80 % der EU-LEADER-Fördermittel zur Entwicklung unserer Region gebunden sind. So konnten im „Silbernen Erzgebirge“ mehr als 400 Vorhaben mit fast 26 Millionen Euro EU – Geldern unterstützt werden. Analog konnte das Regionalmanagement „Sächsischen Schweiz“ vermelden, dass aktuell 80% der für die Region zur Verfügung stehenden EU – Mittel bereits mit Vorhaben untersetzt sind. Damit konnten 15 Millionen Euro EU – Fördermittel mit noch einmal 16 Millionen „Eigenkapital“ aufgewogen und so rund 31 Millionen Euro in die Zukunftsfähigkeit der Dörfer investiert werden.

Dies betonte auch Herr Landrat Michael Geisler, als Schirmherr der Regionalkonferenz, in seinem Grußwort. „Seit Inkrafttreten der Förderrichtlinie sind hervorragende Projekte entwickelt und umgesetzt worden. In den LEADER-Regionen Sächsische Schweiz und Silbernes Erzgebirge wurden Gesamtinvestitionen von ca. 78 Millionen Euro gebunden und konnten in den letzten Jahren gezielt für die Entwicklung der ländlichen Regionen im Landkreis eingesetzt werden.“ Der Landschaf(f)t Zukunft e.V. hat mit seinen LEADER – Regionen daran einen entscheidenden Anteil. „Es gilt nun, die Finanzierung der Regionalmanagements aus den LEADER-Mitteln bis 2023 sicherzustellen – dabei hoffen wir auf Unterstützung durch den Freistaat um eine nahtlose Überleitung in die neue Förderperiode 2021 bis 2027 zu gewährleisten.“

Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich der Vorsitzende des Landschaf(f)t Zukunft e. V. (LSZ), Herr Manfred Elsner bei allen Aktiven für den interessanten Nachmittag, wünschte allen Gästen friedvolle und erholsame Feiertage, sowie einen guten Start ins neue Jahr 2019.

Bericht-Silbernes-Erzgebirge.pdf

Radwegkonzept.pdf

Berggeschrey.2018_Regionalkonferenz.pdf

8000er_Blockline.pdf

Bericht-Sächsische Schweiz.pdf

Posaunenchor_Dittersbach.pdf

VVOMobilittsmanager.pdf

TU_DD_Zukunft_im_lndlichen_Raum.pdf

Bad_Schandau_-_Europ._Dorferneuerungswettbewerb.pdf

SMUL.pdf